Wie Sie die Krankenversicherungsbeiträge Ihrer Kinder absetzen

Sind Sie für ein Kind unterhaltspflichtig und steht Ihnen (zumindest rechnerisch) ein Teil vom Kindergeld zu, können Sie Krankenversicherungsbei¬träge dieses Kindes als Sonderausgabe absetzen. Das gilt sogar dann, wenn Sie diese Versicherungsbeiträge gar nicht bezahlt haben (sondern z. B. das Kind selbst oder der andere Elternteil). Die Regelung betrifft vor allem Eltern von privat versicherten Kindern sowie Kindern in Ausbildung.
Die OFD Magdeburg hat dazu im Detail ausgeführt: (Verfügung v. 03.11.11, S 2221 – 118 – St 224)

• Die Beiträge können insgesamt nur einmal steuerlich geltend gemacht werden. Also entweder beim Vater ODER bei der Mutter ODER beim Kind.

• Der Abzug der Beiträge darf nach nachvollziehbaren Kriterien zwischen Eltern und Kind aufgeteilt werden.

• Für den Sonderausgabenabzug kommt es nicht darauf an, ob die Eltern tatsächlich die Versicherungsbeiträge bezahlt haben. Es ist ausreichend, wenn die Eltern ihre Unterhaltsverpflichtung durch Unterhalt und Verpflegung erfüllt haben.

• Eigene Einkünfte des Kindes kürzen nicht den Sonderausgabenabzug.

Herzliche Grüße,
Dipl.-Kfm. Alfred Gesierich
Steuerberater für Gauting